Lieber nicht fragen – spritzen

Der Bund beschliesst, ein sehr giftiges Insektizid notfallmässig zuzulassen, Monate bevor der Insekten-Befall überhaupt bekannt ist. Ein krasser Verstoss gegen den vom Bund propagierten integrierten Pflanzenschutz. Und eine gefährliche Geheimnistuerei.

Biozide: in der Landwirtschaft verboten, für Laien erlaubt

Ameisen bei Trinken

Jeder kann sie kaufen: Ameisenmittel, sogenannte Biozide. Aber diese schaden wichtigen Insekten, der Artenvielfalt und den Wasserlebewesen, viele davon sind in der Landwirtschaft verboten. Beim Bund gelten sie als «sicher für Mensch und Umwelt».

In Gülle und Fülle

Gülle überdüngt Böden

Die Schweizer Güllesaison ist eröffnet. Die hiesigen Gruben sind voll. Gerade die überbordende Menge macht den Natur-Dünger aber zur Gefahr für Mensch und Umwelt.

Das haben wir im Blut – Mikroplastik!

Erstmals ist Mikroplastik in menschlichem Blut gefunden worden. Holländische WissenschaftlerInnen fanden die winzigen Partikel bei fast 80 % der getesteten Personen. Was passiert damit in unserem Körper?

Le mauvais choix du poison

«Les mauvaises herbes» comme le trèfle blanc, le lierre terrestre ou la véronique, sont combattues avec des produits toxiques qui sont dangereux pour l’homme et la nature.

Mehr Chemikalien, weniger Worte

Chemikaliengemische, denen viele Frauen während der Schwangerschaft ausgesetzt sind, beeinträchtigen die normale Entfaltung ihrer Kinder.

Fumer nuit aux hommes et à la nature

Fumée et cadmium

La plupart des gens savent que la fumée de tabac contient des particules de goudron cancérogènes. Mais peu nombreux sont ceux qui savent que les gros fumeur·euse·s sont nettement plus exposé·e·s au cadmium que les autres.

Asulame: les autorités jouent à l’autruche

La substance asulame n’est pas autorisée dans l’UE parce qu’elle est considérée comme dangereuse pour la santé humaine. Le Conseil fédéral ne veut pas encore l’interdire en Suisse pour des raisons fallacieuses.

Les jours de l’asulame sont comptés

L’herbicide asulame est soupçonné de perturber le système hormonal humain. Il est surtout utilisé contre les rumex et les fougères, y compris dans les pâturages de montagne. Il est interdit dans l’UE. Espérons qu’il le sera aussi bientôt en Suisse.